Startseite
    Bücherwürmer
    Haarige Angelegenheiten
    Hexenküche
    Hörspiele
    Komisch, Komisch...
    Küchenmagie
    Mein Leben und ich
    Tierisch
    Traumflug
    Unsortierter Rest
  Über...
  Archiv
  Linkliste
  Bücherkiste
  Impressum/ Disclaimer
  Caniden
  DSA
  Küchenmagie
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Alchemilla
   Cpt. Calhoun
   Cpt. Salek
   Eulchen
   Fireez
   Jana´s Spiraltanz
   Lebenstaenzer
   Nenya´s Wassergeflüster
   Norelana
   Seamera
   Tahira´s Seelenheim
   Urmutter
   Wolfskatze

Webnews



http://myblog.de/das.baeumchen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Hurra! Mein erster Award!

Und den habe ich von der lieben Tahira bekommen

 Hier die Regeln:

In den Blog einstellen, erwähnen von wem der Award verliehen wurde und natürlich an 3 andere Haus-, Hof- und Küchenhexen weitergeben und sie per Kommentar benachrichtigen.

Ich verleihe den Award an:

Jana

Ursus

Neith

26.8.09 20:39


Werbung


Fälschungen?

In einem Forum (www.sternenkreis.org) wurde ein Link gepostet, den ich hier weitergeben möchte: http://www.vzhh.de/~upload/vz/VZTexte/TexteErnaehrung/Plagiatliste/PlagiatLebensmittelliste.pdf

In letzter Zeit ist ja das Thema "Imitationen in Lebensmitteln", bzw. "minderwertige Zutaten" groß in den Medien. Da wird von Analogkäse berichtet, von Formfleisch und Surimi. Besonders die Verbraucherzentrale in Hamburg prangert da fleißig mit an.

Aber mal ganz ehrlich: Sind die Einwohner Deutschlands wirklich SO unmündig? Natürlich ist Aufklärung immer gut, und das ein oder andere Thema zum Aufrütteln in die Medien zu bringen sicherlich auch nicht schlecht.

Aber gibt es tatsächlich Menschen, die "Surimi" für echte Garnelen halten? Oder glauben, dass das Eis für ein paar Cent auch wirklich echte Vanille enthält? Ich bin ehrlich gesagt geschockt, sollte das zutreffen. Natürlich wirbt die Industrie nicht mit solchen Nachteilen und "Schummeleien" aber die Zutaten stehen auf jeder Verpackung (gut, hier gibt es hinsichtlich der Kennzeichnung und der Größe der Schrift Nachbesserungsbedarf, aber es steht immerhin drauf). Ich bin ein Mensch, der gerne hinter die Kulissen blickt, besonders wenn es um mich geht, um meinen Körper und meine Gesundheit. Deswegen geht das wohl auch über meinen Horizont.

Bei Fertiggerichten (die ich durchaus auch mal esse) schaue ich grundsätzlich auf die Zutatenliste. Kann ich es nicht lesen, nehme ich mir eine Lupe zur Hand. Weiß ich nicht was es ist, frage ich nach oder recherchiere. Dazu braucht man ja nichtmal zwingend das Internet. Auch über Freunde und Familie lässt sich einiges in Erfahrung bringen und in fast jedem Ort steht eine Bücherei zur Verfügung. Finde ich nicht heraus was es nun ist, kaufe ich das Produkt nicht, sondern koche halt was anderes, bzw. frisch.

Wobei ich zum nächsten Reizthema für mich komme: Selber kochen. In Zeiten von Tütensuppen und Fertigsoßen kann doch leider kaum noch jemand so richtig kochen. Selbst gelernte Köche kippen oft nur noch Pülverchen in Wasser und rühren um. Fertig ist der Einheitsbrei. Kochen bedeutet heute oft nur noch "Last" oder "Zeitverschwendung", nicht mehr dieses sinnliche, fast erotische Ausprobieren, Experimentieren und Testen. Welche Kräuter passen zu diesem Essen? Wie schmeckt die Kartoffel pur, ohne Salz, Soße oder Butter? Wie sehen frisch geerntete Möhren aus? Kann man Kirschen direkt vom Baum pflücken und dann essen? Mag ich ungesüßte Erdbeeren sogar lieber als die Totgezuckerten?

So viele Fragen, so viele Geschmacksrichtungen, so viele Kombinationsmöglichkeiten. Und was machen wir? Greifen zum Einheitsgeschmack. Ob zuhause mit der Tütensuppe oder TK-Fertigkost oder wenn wir essen gehen in all die Fastfoodrestaurants und Imbissbuden.

Bestes Beispiel: Mein Freund. Die Mutter ist viel unterwegs und wenn sie da ist wird viel mit Tüten gekocht. Spart ja Zeit.
Bei mir gibts sowas so selten, dass es eigentlich gegen 0 tendiert.
Tomatensauce beispielsweise. Da rühre ich keine Tüte an oder mache ein Glas auf, aufwärmen, fertig. Nein. Ich nehme frische Tomaten (oder Dosentomaten, die sind meist reifer und haben mehr Aroma als die gekauften Wassersäckchen, und eine gute Alternative wenn keine vernünftigen frischen Tomaten verfügbar sind) die werden kleingeschnitten und aufgekocht. Dann würze ich mit Salz und Pfeffer, püriere, schmecke ab und gebe Kräuter dazu. Petersilie oder Kerbel oder Salbei oder oder oder. Mein Freund war mehr als skeptisch. Mittlerweile liebt er die Tomatensauce. Ist halt was anderes als genormter Geschmack...

12.7.09 21:54


*Piep*

Ich gebe mal wieder ein Lebenszeichen von mir.

Bis gestern sind wir mit Informationen, Programmen, Prozessen und Tarifen "beworfen" worden. Ab Montag wird es dann richtig ernst und wir werden anfangen echte Fälle zu bearbeiten. Leider waren noch nicht alle Accounts da und deswegen fängt unsere Gruppe Montag bei den CCAs an und dürfen erstmal mit reinhören wie alles so abläuft. Wenn wir wollen dürfen wir auch mittelefonieren, aber ich glaube ich halte mich damit erstmal etwas zurück. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt wie mein "Teilzeitpate" so ist und ob ich mit ihm/ ihr klar komme. Wenn wir ein paar Tage reingehört haben gehts dann an die "eigenen" PCs.
Damit ich gerüstet bin muss ich dieses Wochenende noch unbedingt meine Unterlagen sortieren und ins Reine schreiben. Dabei habe ich doch eigentlich keine Zeit, habe ich doch noch soooooooooooooooo viel zu tun. Naja, Arbeit geht vor, also muss ich mir dann irgendwann einfach die Zeit nehmen...

Da ich Anfang des Monats das Gehalt für den halben Monat Arbeit bekommen habe, bin ich diesen Monat endlich mal wieder etwas flüssiger. Klamotten kaufen war angesagt, da ganz ganz dringend nötig. Ich habe mir endlich, nach über einem halben Jahr warten und überlegen eine Jacke aus diesem Laden hier leisten können, die dann  diese Woche ankam. Man, habe ich mich gefreut! Habe die Jacke dann gestern auch direkt zur Arbeit angezogen und von allen Komplimente bekommen. Ich bin sooooooooooo glücklich! emotion

So, jetzt muss ich noch zur Post und einkaufen und dann gehts an die Arbeit.

11.7.09 07:41


Was geschah...

Man  war diese Woche anstrengend.

Ich war ja nun schon (leider) etwas länger arbeitslos und da gewöhnt man sich so Dinge an wie lange aufbleiben, ausschlafen, faul herumgammeln, etc.

Seit Montag habe ich nun wieder eine Stelle. Wir werden gerade geschult und sitzen dementsprechend von 8:30 bis um 18:00 Uhr in den Räumen und schauen uns Programme und Tarife an. Das schlaucht ganz schön. Auch die anderen, die mit mir in der Gruppe sind waren diese Woche ganz schön fertig. Ich bin diese Woche immer so gegen 21:30 oder spätestens um 22:00 Uhr im Bett gewesen.

Zum Ende der Woche ging es dann bei mir, aber jetzt ist ja das Wochenende dazwischen und ich bin gespannt ob ich Montag trotzdem abends halbwegs fit bin.

Mit dem Auto bin ich ganz gut hingekommen, ich hoffe dass das in Zukunft auch so bleibt!

Die Schulung ist jetzt erstmal für 5 Wochen angesetzt, danach werde ich dann Schichtdienst, irgendwann zwischen 7:00 und 23:00 Uhr haben. Das wird für mich auch noch eine große Umstellung werden, ich habe sowas ja noch nie gemacht.

Ich hoffe bald näher zur Arbeit ziehen zu können, mal schauen was sich so ergibt.

21.6.09 11:02


Man, man, man, langweilig wirds bei uns irgendwie nie...

Gestern hat mein Schatz seinen Geburtstag gefeiert. Wir waren drüben bei seiner Tante (die am anderen Ende vom Hof ihr Haus hat) und hatten gerade das benutzte Geschirr zu seinen Eltern rübergebracht.

Als wir aus der Haustür kamen dachten wir, wir sehen nicht richtig: Mitten auf dem großen Platz in der prallen Sonne stand ein Rehkitz! Gerade mal so groß wie ein Zwergpinscher und schrie laut, ich vermute mal nach seiner Mutter.

Ja, was tun? Die Tante hat dann den örtlichen Jäger angerufen und der meinte: Grasbüschel in die Hände, das Kitz damit abreiben und in dem Gras "verpackt" ins Feld oder an den Waldrand setzen, die Mutter würde es schon wiederfinden.

Gesagt, getan. Vorsichtshalber habe ich noch Arbeitshandschuhe angezigen, damit auch ja kein Geruch von mir an dem kleinen Tier haften bleibt. Es war auch ganz still, hatte sich inzwischen in den Schaten gelegt. Ich konnte es ganz einfach hochnehmen und wegtragen ohne das es sich gerührt hätte. Es war ganz leicht, ich hbe kaum gemerkt, dass ich was in den Händen gehalten habe!

Das Kitz sah okay aus: Glänzende Augen, kein Ausfluss aus der Nase, das Fell war dicht und nicht struppig und er Po war auch sauber. Es schien ihm also einigermaßen gut zu gehen.

Ich habe das Kleine dann ins Feld gesetzt, da wo Schatten war. leider musste ich dann nach Hause fahren.

Als mein Freund etwa 3 Stunden später nachkam erzählte er, dass das Kitz 2 Stunden später wieder laut rufend auf dem Hof stand. Ein erneuter Anruf bei dem Jäger veranlasste diesen mit zwei Schweißhunden zu kommen um die Mutter zu suchen. Dann ist mein Schatz allerdings losgefahren, so dass er nicht mehr mitbekommen hat was die Suche ergeben hat.

Ich habe ihn heute schon angeschrieben, aber er sitzt noch in Vorlesungen und hat sich noch nicht gemeldet.

Mir geht dieses kleine Reh nicht mehr aus dem Kopf. Ich hoffe dass die Mutter noch lebt und doch noch zu dem Kitz zurückkommt (gegen alle Wahrscheinlichkeiten) oder das sich jemand findet, der das Reh aufzieht (ich habe da leider nicht die Möglichkeit dazu) und es danach wieder auswildern kann.

2.6.09 11:55


Mal wieder ein Stöckchen

Und weils gerade so schön ist, kommen wir zu Eintrag Nummer drei für den heutigen Tag...

Gefunden habe ich das Stöckchen bei der lieben Amala

  1. Was ist dein momentanes Must-Have?
    Eine Jacke oder ein Pullover aus diesem Laden.
  2. Was für Ticks hast du zur Zeit?
    Immer wenn nichts wichtiges zu tun ist schlafe ich ein - also schlafe ich quasi den ganzen Tag und die ganze Nacht...
  3. Was gibt es heute bei dir zu essen?
    Das weiß ich noch nicht, mein Freund bringt heute und morgen ein paar "Überraschungssachen" mit.
  4. Was ist dein Highlight des Tages?
    Wenn meine Eltern wegfahren und ich meine Ruhe habe.
  5. Was liebst du am meisten an deiner Seite?
    Meinen Hund.
  6. Was hast du zuletzt gekauft?
    Fünf Brötchen ^^ 
  7. Was ist dein Lieblingswetter?
    20-25°, Sonne, blauer Himmel und leichter Wind.
  8. Was kannst du an anderen Leuten gar nicht leiden?
    Verlogenheit und realitätsfremde Ansichten.
  9. Wovor hast du Angst?
    Spinnen und aktuell Schulden.
  10. Welche Sprache würdest du am liebsten sprechen können?
    Schwedisch.
  11. Was würdest du an dir ändern, wenn du könntest?
    Äußerlich: 20 Kilos weniger.
    Innerlich: Nicht mehr so schnell genervt sein.
  12. Wenn du für die nächsten Stunden irgendwo auf der Welt sein könntest, wo wäre das?
    In Schweden mitten im Wald in einer kleinen Blockhütte.
  13. Was ist dir bei Freunden wichtig?
    Ehrlichkeit, Hilfsbereitschaft, Diskussionsbereitschaft.
  14. Wen würdest du gern mal treffen?
    Einen echten Druiden, und ihn fragen, wie das Leben damals wirklich war.
  15. Was ist dein Lieblingskleidungsstück in deinem Schrank?
    Meine T-Shirts mit Sprüchen drauf
  16. Was ist dein Traumjob?
    Mit Tieren arbeiten.
  17. Was ist das aktuell bedeutungsvollste Lied in deinem Leben?
    Depeche Mode - Wrong
  18. Drei Dinge, die dir ein Lächeln auf’s Gesicht zaubern?
    1. Wenn mein Freund an mich denkt.
    2. Meine Bücher.
    3. Ein Blick in die Natur vor meiner Haustür.
  19. Was ist dein Lieblingsreiseziel?
    Schweden.
  20. Bist du glücklich und zufrieden mit deinem Leben? Wenn nein, was würdest du ändern?
    Nein. Was zu Ändern wäre: Keine akuten Geldsorgen mehr, eine igene Wohnung in die mir meine Eltern nicht reinquatschen, mein Leben so leben wie ich es möchte.
  21. Welches Buch hast du zuletzt ausgelesen und wie gefiel es dir?
    Christoph Marzi - Somnia. Ich fand es sehr gut, im Vergleich zu den drei Vorgängern aber etwas blass.
  22. Wie sieht dein Lieblingsschmuckstück aus?
    Ein silberner Yggdrasil-Anhänger den ich aus meinem Schwedenurlaub vor Jahren mitgebracht habe.
  23. Was kannst du nicht runterwürgen?
    Im übertragenden Sinne: Ungerechtigkeit.
    Im wörtlichen Sinne: Rosenkohl und Kokosflocken.
  24. Was könntest du täglich zu dir nehmen?
    Im Moment (leider) Schoki.
    Ansonsten: Kloweise Erdbeeren.
  25. Was war dein Lieblingsspielzeug als Kind?
    Stofftiere.
  26. Was war der letzte Film, den du im Kino gesehen hast?
    Oh man, das ist lange her... weiß ich jetzt ehrlich gesagt gar nicht mehr.
  27. Was ist dein Lieblingsplatz zuhause?
    Mein Zimmer. Da wo ich meine Ruhe und Privatsphäre habe. Wenn meine Eltern nicht da sind: Der Garten.

Jeder der mag darf sich dieses Stöckchen mitnehmen.

29.5.09 18:11


Statistik

Hmmm, habe mir gerade mal die Statistik dieses Blogs angeschaut.

Liest hier überhaupt noch jemand mit?

Ist mein Leben so langweilig?

29.5.09 13:10


Es geht los...

Gestern war ich in Oberhausen meinen Arbeitsvertrag unterschreiben. Leider gab es einige Fehler in meinem Vertrag, also bekomme ich die korrigierte Version (hoffentlich bald) zugeschickt.

Ich werde in einem Call-Center arbeiten, allerdings nicht direkt am Telefon, sondern im Backoffice-Bereich. Will also heißen: Alle Kundenanfragen/ -aufträge/ -beschwerden, die schriftlich reinkommen, werde (unter anderem) ich bearbeiten. Der Fahrtweg beträgt leider pro Tag ca. 125 km und der Verdienst ist auch nicht so besonders. Aber hauptsache erstmal Arbeit haben und ich hoffe, dass ich trotz das es nicht mein Traumjob ist, gerne hinfahren und dort arbeiten werde.

Ab dem 15. Juni läuft mein Vertrag, zunächst auf ein Jahr befristet. Zu allererst werden wir in Vollzeit geschult (wenn ich es richtig verstanden habe für 5 Wochen) und danach dann auf die Kunden losgelassen.

Nach dieser Schulungszeit gibt es dann eine Prüfung, die aber die allermeisten bestehen. Sollte ich sie wider Erwarten nicht bestehen, bin ich wieder arbeitslos. Aber ich hoffe erstmal das Beste.

Also: Auch ich gehöre nun bald wieder zur arbeitenden Bevölkerung und vielleicht kann ich mir ja auch bald eine eigene kleine Wohnung leisten.

29.5.09 13:09


Edinburgh

Endlich, endlich habe ich es geschafft die Fotos zu verkleinern und auf meine Homepage zu stellen.

Wer schauen mag: http://www.yggdrasils.de/Edinburgh.htm

Ich habe mich an dem Wochenende verliebt, keine Angst, meinen Freund behalte ich! Aber diese Stadt ist der Wahnsinn

15.5.09 01:30


Update Chaosterrier

Vielen lieben Dank für all eure Wünsche!

Sie haben geholfen, denn dem Chaosterrier geht es wieder gut.
Leider hat er wohl etwas zurückbehalten. Entweder durch den Schlaganfall oder durch die Tabletten die er bekommt: Er macht nachts öfter in die Wohnung. Meistens pinkelt er auf seine Matte, das ist quasi die letzte Station vor der rettenden Wiese. Für das "große Geschäft" hingegen geht der bekloppte Hund in den Keller! Und das obwohl er kaum die Stufen steigen kann!

Leider können wir den Kellerzugang nicht zumachen, also bleibt nur die Hoffnung, dass er heil nach unten und wieder nach oben kommt und nicht wieder die Treppe herunterstürzt!

Ich hoffe, dass er uns noch lange erhalten bleiben wird, auch wenn im Alter nicht mehr alles so geht wie in jungen Jahren.

15.5.09 01:28


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung