Startseite
    Bücherwürmer
    Haarige Angelegenheiten
    Hexenküche
    Hörspiele
    Komisch, Komisch...
    Küchenmagie
    Mein Leben und ich
    Tierisch
    Traumflug
    Unsortierter Rest
  Über...
  Archiv
  Linkliste
  Bücherkiste
  Impressum/ Disclaimer
  Caniden
  DSA
  Küchenmagie
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Alchemilla
   Cpt. Calhoun
   Cpt. Salek
   Eulchen
   Fireez
   Jana´s Spiraltanz
   Lebenstaenzer
   Nenya´s Wassergeflüster
   Norelana
   Seamera
   Tahira´s Seelenheim
   Urmutter
   Wolfskatze

Webnews



http://myblog.de/das.baeumchen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Großer Schock diese Woche

Am Montag hat mich meine Mutter ganz aufgeregt nach unten gerufen.

Der Chaosterrier konnte nicht mehr richtig aufstehen, schwankte beim laufen und fiel ständig um! Meine Mutter hat die ganze Zeit Panik gemacht, dass er sterben würde (Danke Mama - wirklich sehr produktives Verhalten... Kopf -> Wand)

Als mein Vater endlich da war sind wir direkt zum Tierarzt gefahren. Der hatte gerade Sprechstunde und wir mussten dann noch eine Stunde warten bis wir dran waren.

Dann waren wir endlich dran, und dann kam die Diagnose vom Arzt: Cherry hatte einen Schlaganfall!

Der Tierarzt hat Cherry dann Spritzen gegeben und wir haben Tabletten mitbekommen von denen wir dem Hundetier je morgens und abends eine geben sollten. Am Mittwoch sollten wir dann noch mal wiederkommen.

Cherry war den ganzen Tag über total durch den Wind, hat fast nur gelegen und bot einen ganz jämmerlichen Anblick.

Am Dienstag dann hatte er sich halbwegs wieder bekrabbelt und fing schon wieder fleißig an zu betteln. Er war total verschmust und anhänglich, etwas, was ich von ihm so gar nicht kenne!

Mittwoch morgen sagte mein Vater mir, dass Cherry in den Keller gepinkelt habe. Ich frage mich immer noch wie der Hund es geschafft hat in den Keller und wieder nach oben zu kommen. Er kann die Stufen nämlich eigentlich schon seit Jahren nicht mehr laufen. Da muss die Not wirklich sehr groß gewesen sein. Komischerweise hat er sich auch nicht gemeldet, sonst macht er das immer wenn er dringend raus muss.

Wir sind dann zum Tierarzt gefahren. Dieser meinte, er habe sich schon darauf eingestellt, Cherry einzuschläfern und sei total überrascht wie gut es ihm wieder geht.

Cherry soll jetzt die Tabletten weiterhin nehmen, die Dosis ist aber halbiert worden. Außerdem hat er noch zwei weitere Spritzen bekommen.

Ich hoffe, dass die Tabletten helfen und wir den Chaosterrier noch lange, lange bei uns haben.

Sollte er aber wirklich leiden, werden wir den schweren Schritt machen müssen und ihn einschläfern lassen. Da graut es mir schon seit Jahren vor.

30.4.09 08:42


Werbung


Stagnation

Ich habe im Moment so viel Energie und die Motivation was zu tun, gleichzeitig aber das Gefühl alles stagniert. Ich weiß eigentlich, dass das so nicht stimmt, trotzdem lässt dieses Gefühl nicht nach.

Ich habe angefangen mich zu bewegen, mache Rückenübungen und Sit-Ups, fahre Fahrrad und habe mich in einem Fitnessstudio angemeldet. Das Wetter ist toll, der Frühling ist entgültig angekommen und alles wächst, grünt und blüht. Ich freue mich auf das Monatsende wo es endlich nach Edinburgh geht. Einzig an der Jobfront ist nichts Neues geschehen, aber das kann ich durchaus auch auf die Osterferien schieben. Auch im Arbeitsamt lief eigentlich nichts. Aber kann es wirklich "nur" am Arbeitsmarkt liegen das ich mich so statisch fühle und sich nichts zu bewegen scheint?

Kommt Zeit kommt Rat?

19.4.09 13:36


Wochenplan KW 18 - 2009

Montag: (steht noch nicht fest)

Dienstag: Bunte Bratkartoffeln

Mittwoch: Brot oder Brötchen mit Belag

Donnerstag - Sonntag: Ich fahre nach EDINBURGH!!!

 

19.4.09 13:30


Wochenplan KW 17 - 2009

Montag: Nudeln mit (selbstgemachter) Tomatensauce

Dienstag: Essen gehen zum Mongolen

Mittwoch: Gemüsebratlinge mit Dipp

Donnerstag: Gemüseauflauf

Freitag: Belegte Brote oder Brötchen

Samstag: Tomatensuppe mit Reis

Sonntag: Straußensteaks mit Kartoffeln und Gemüse

 

19.4.09 12:40


Wochenplan KW 16 - 2009

Montag: Die Woche geht so los wie die letzte geendet hat: Wir grillen...

Dienstag: Spätzleauflauf

Mittwoch: Reste von Dienstag

Donnerstag: Für mich gibt es Sauerkraut mit Kartoffelpüree, da mein Freund kein Sauerkraut mag, gibt es für ihn Püree mit Bratwurst

Freitag: Salat mit Hähnchenbruststreifen

Samstag: Sind auf einem geburtstag eingeladen

Sonntag: Pellkartoffeln mit Frühlingsquark

5.4.09 14:28


Wochenplan KW 15 - 2009

Montag: Saunudeln

Dienstag: Reste von Montag

Mittwoch: Couscousauflauf

Donnerstag: Reste von Mittwoch

Freitag: Fischfilet mit Nudelsalat

Samstag: Bei uns wird gegrillt, abends gibts dann noch ne Kleinigkeit, Brot mit Kräuterbutter oder die Reste vom Salat

Sonntag: Wir sind zum Grillen eingeladen...

5.4.09 14:24


Wochenplan KW 14 - 2009

Montag: Pommes mit Ketchup (Wahnsinnig kreativ...)

Dienstag: Pfannkuchen mit Marmelade (Auch nicht kreativer...)

Mittwoch: Mit Rinderhack, Reis und Champignons gefüllte Paprika

Donnerstag: Gebratene Nudeln (Superkreative Woche, was?)

Freitag: Chili con Carne mit Brot und Créme Fraîche

Samstag: Reste von Freitag

Sonntag: Ravioli mit Rucolafüllung (Mein erster Versuch was selbstgemachte Nudeln betrifft)

5.4.09 14:21


Test: Wie schnell tippst du?

55 Wörter

Speedtest

"Du schreibst 327 Zeichen pro Minute" -> Schade, ich hatte mit mehr gerechnet! Aber ich bin wohl etwas aus dem Training!

Diesen netten kleinen Test habe ich übrigens auf dem Wildrosengartenblog gefunden

30.3.09 17:54


Neues von der Jobfront und was sonst noch so passiert ist

Erstmal vielen Dank für eure Kommentare und das Daumendrücken. Jetzt kann ich es ja verraten

Ich habe Post von dem Callcenter bekommen. Ich werde dort zwar nicht sofort arbeiten können, aber ich stehe immer noch in der engeren Auswahl. Sie halten mich also prinzipiell geeignet und benachrichtigen mich, wenn ein entsprechendes Projekt frei wird.

Endlich mal eine gute Nachricht zwischen all diesem Mist in letzter Zeit.

Heute habe ich auch wieder ein paar Bewerbungen verschickt und eine neue Arbeitsvermittlung aufgetan. Ich hoffe, das die mir endlich mal was schicken.

Dann habe ich heute mein Zimmer(chen) aufgeräumt und geputzt. Im Moment sieht es zwar hier noch aus wie Kraut und Rüben, aber nur weil ich die Bettdecken gerade auslüften lasse. Ein Bild, das ich mir vor ein paar Wochen gegönnt habe (aus einem großen schwedischen Möbelhaus...) hängt nun auch endlich über dem Bett. Das nächste Projekt, das ich in Angriff nehmen werde sind Bildnisse meiner persönlichen Bett-Schutzgöttinnen zu finden, zu weihen und aufzuhängen. Die Idee habe ich von der großartigen Luisa Francia, aus ihrem Buch "einschlafen träumen ausschlafen - die gabe der schmetterlingsfrau".

Und meinen Altar darf ich natürlich auch nicht aus den Augen lassen. Ich möchte gerne ein passendes Elementbildchen malen, aber ich habe gerade nicht das Geld um die Sachen dafür zu kaufen. Denn leider bin ich mehr als völlig blank im Moment und das Geld vom Amt ist leider noch nicht auf meinem Konto eingegangen. Ich hoffe, das es morgen da ist.

Apropos Morgen - und damit sind wir wieder beim Anfangsthema gelandet: ich habe ein Vorstellungsgespräch bei einer Arbeitsvermittlerin und fahre deswegen morgen erneut nach Münster. Die Dame vermittelt allerdings eher im Bereich Steinfurt/ Greven/ Rheine. Da müsste ich dann auf jeden Fall umziehen. Aber wenn ich dafür dann einen entsprechenden Job bekomme, mache ich das doch gern!

30.3.09 16:57


Vorstellungsgespräch

Gestern hatte ich ein mehr als ausführliches Vorstellungsgespräch/ Assessmentcenter bei einem großen Callcenter. Das Ganze ging von 9 Uhr bis 14 Uhr!

In der Nacht davor konnte ich schlecht schlafen und war dementsprechend gerädert als ich am Morgen um 6 Uhr aufstehen musste. Ich bin um 7:45 Uhr losgefahren und war um kurz nach halb 9 angekommen und hatte einen der rar gesähten Parkplätze in relativer Nähe ergattert. Als ich losging war es zwar windig, aber das Wetter war ganz okay. Also habe ich meine Jacke im Auto gelassen...

Es waren bei dem Termin so um die 12 Leute da, der Personalmensch hat ausführlich über das Unternehmen berichtet, welche Firmen mit diesem Callcenter zusammenarbeiten, etc. Wir durften uns auch einen Raum anschauen, es war ehrlich gesagt lauter als ich es mir vorgestellt hatte. Zum Schluss haben wir dann noch einen "Livetest" gemacht, wir mussten jeder zwei Gespräche am Telefon führen. Ich glaube, ich habe mich ziemlich schlecht verkauft, ich war um die Uhrzeit so kaputt und müde und am Schlimmsten war das lange Warten, denn ich bin erst als Vorletzte dran gewesen. Ich bekomme in ein paar Tagen Bescheid, aber diese Info haben alle anderen Bewerber auch bekommen.

Was mir ein bisschen Sorgen macht ist das geringe Gehalt. Ich weiß, das dort für Branchenverhältnisse viel gezahlt wird, und auch die Weiterbildungsmaßnahmen sind toll, aber ehrlich gesagt wäre mir ein Job in dem Beruf, den ich gelernt habe lieber. Nur bei dieser bescheidenen wirtschaftlichen Situation scheint das leider nichts zu werden. Niemand scheint auch nur daran zu denken mir eine Chance zu geben. Die meisten bei denen ich mich bewerbe geben ja nicht einmal ein Lebenszeichen von sich, mal ganz davon abgesehen, dass sie mir meine Unterlagen zurückschicken würden! Selbst wenn ich die Sachen per Mail schicke bekomme ich nur sehr, sehr selten was zurück. Es kann doch eigentlich nicht so viel Zeitdruck herrschen, das ich nicht mal eben auf "antworten" klicken und "Ihre Unterlagen sind bei uns eingetroffen" schreiben kann... Das regt mich ehrlich gesagt schon auf. Naja, wie dem auch sei, zurück zum gestrigen Tag:

Als ich um 14 Uhr das Gebäude verlies regnete es nicht, es schüttete! Ich bin durchnässt und halb erfroren am Auto angekommen *brrrrrr* Auf der Autobahn bin ich dann mehrfach fast gegen die Mauer in der Mitte gedrückt worden weil die Windböen so stark waren! ganz wohl war mir beim Autofahren nicht. Und nach der Autobahn hatte ich eine LKW-Fahrschule vor mir... Oh man! Wenn die wenigstens konstant eine Geschwindigkeit gefahren wären, aber nein... Beschleunigung auf 80, teiwleise knapp 90... Oh, zu schnell... ich lass den LKW ausrollen/ bremse... na so 40-50 km/h wird schon reichen... ach nee, auf der Landstraße ist ja 60 für LKWs... also beschleunige ich wieder. Auf 80-90 km/h - ups, ich bin ja schon wieder zu schnell, also... *aaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhh*
Und nirgendwo gab es eine Möglichkeit zu überholen. Entweder unübersichtlich, Stadtgebiet oder Gegenverkehr.

15 Uhr war ich dann endlich (wieder trocken und aufgetaut, aber mit den Nerven am Ende, nach guten 20 km hinter diesem LKW) zuhause angekommen. Ich habe mich dann erstmal direkt ins Bett gelegt und hätte auch noch die halbe Nacht durchschlafen können, wenn mein Schatz nicht um viertel vor 6 aufgetaucht wäre.

Auf jeden Fall bin ich gespannt wie sich das Unternehmen entscheidet. Ein Job, der nicht 100%ig das ist was man will, ist immer noch wesentlich besser als gar kein Job. Und vorstellen, das ich dort arbeite, kann ich mir auf jeden Fall.

24.3.09 12:39


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung