Startseite
    Bücherwürmer
    Haarige Angelegenheiten
    Hexenküche
    Hörspiele
    Komisch, Komisch...
    Küchenmagie
    Mein Leben und ich
    Tierisch
    Traumflug
    Unsortierter Rest
  Über...
  Archiv
  Linkliste
  Bücherkiste
  Impressum/ Disclaimer
  Caniden
  DSA
  Küchenmagie
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Alchemilla
   Cpt. Calhoun
   Cpt. Salek
   Eulchen
   Fireez
   Jana´s Spiraltanz
   Lebenstaenzer
   Nenya´s Wassergeflüster
   Norelana
   Seamera
   Tahira´s Seelenheim
   Urmutter
   Wolfskatze

Webnews



http://myblog.de/das.baeumchen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Man, man, man, langweilig wirds bei uns irgendwie nie...

Gestern hat mein Schatz seinen Geburtstag gefeiert. Wir waren drüben bei seiner Tante (die am anderen Ende vom Hof ihr Haus hat) und hatten gerade das benutzte Geschirr zu seinen Eltern rübergebracht.

Als wir aus der Haustür kamen dachten wir, wir sehen nicht richtig: Mitten auf dem großen Platz in der prallen Sonne stand ein Rehkitz! Gerade mal so groß wie ein Zwergpinscher und schrie laut, ich vermute mal nach seiner Mutter.

Ja, was tun? Die Tante hat dann den örtlichen Jäger angerufen und der meinte: Grasbüschel in die Hände, das Kitz damit abreiben und in dem Gras "verpackt" ins Feld oder an den Waldrand setzen, die Mutter würde es schon wiederfinden.

Gesagt, getan. Vorsichtshalber habe ich noch Arbeitshandschuhe angezigen, damit auch ja kein Geruch von mir an dem kleinen Tier haften bleibt. Es war auch ganz still, hatte sich inzwischen in den Schaten gelegt. Ich konnte es ganz einfach hochnehmen und wegtragen ohne das es sich gerührt hätte. Es war ganz leicht, ich hbe kaum gemerkt, dass ich was in den Händen gehalten habe!

Das Kitz sah okay aus: Glänzende Augen, kein Ausfluss aus der Nase, das Fell war dicht und nicht struppig und er Po war auch sauber. Es schien ihm also einigermaßen gut zu gehen.

Ich habe das Kleine dann ins Feld gesetzt, da wo Schatten war. leider musste ich dann nach Hause fahren.

Als mein Freund etwa 3 Stunden später nachkam erzählte er, dass das Kitz 2 Stunden später wieder laut rufend auf dem Hof stand. Ein erneuter Anruf bei dem Jäger veranlasste diesen mit zwei Schweißhunden zu kommen um die Mutter zu suchen. Dann ist mein Schatz allerdings losgefahren, so dass er nicht mehr mitbekommen hat was die Suche ergeben hat.

Ich habe ihn heute schon angeschrieben, aber er sitzt noch in Vorlesungen und hat sich noch nicht gemeldet.

Mir geht dieses kleine Reh nicht mehr aus dem Kopf. Ich hoffe dass die Mutter noch lebt und doch noch zu dem Kitz zurückkommt (gegen alle Wahrscheinlichkeiten) oder das sich jemand findet, der das Reh aufzieht (ich habe da leider nicht die Möglichkeit dazu) und es danach wieder auswildern kann.

2.6.09 11:55
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Sea / Website (16.6.09 12:09)
Oh, ich denke schon dass sich jemand des Kitzes annehmen wird. Der Jäger wird sich da sicher drum kümmern oder kennt jemanden, der es kann. Diese Leute arbeiten ja alle zusammen. Dein Freund kann ja mal seine Tante anrufen und nachfragen, wie es nun weitergegangen ist.


yggdrasil / Website (11.7.09 07:27)
Hallo Sea!

Der Jäger hatte da leider kein Interesse dran. Mein Freund meinte er habe indirekt gesagt "Ist ja nur ein Reh"
Das Kitz haben wir auch leider (oder glücklicherweise?) nicht wieder gesehen. Ich hoffe einfach, dass die Mutter es wiedergefunden und auch weiterhin angenommen hat.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung